Firmenbesichtigung von Coca-Cola Schweiz


20. Februar 2020

Am Donnerstag, dem 20. Februar 2020, hatten wir als JCIZO die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der Schweizer Coca-Cola-Produktionsstätte in Dietlikon/Brüttisellen zu werfen.

Man empfing uns im aufwendig gestalteten und einladenden Visitor Center, wo wir vieles über die Geschichte und die Herkunft des Kultgetränks Coca-Cola erfuhren. Wusstet ihr beispielsweise, dass Coca-Cola bereits über 130 Jahre alt ist? Oder dass sich der geschwungene Schriftzug seit Beginn nie verändert hat?

Anschliessend ging es in das eigentliche Produktionsgebäude. Wir hatten Glück, dass zum Zeitpunkt unseres Besuches beide Produktionslinien in Betrieb waren, denn die Produktion erfolgt entsprechend der anfallenden Bestellmengen. Wenn grosse Bestellungen anfallen, läuft die Produktion teils bis spät in die Nacht hinein. Umgekehrt kann es auch sein, dass die Maschinen bereits im Verlauf des Nachmittags zum Stillstand kommen.

Coca-Cola Schweiz verwendet für ihre Produkte Trinkwasser von einer Quelle aus der Region. Tag für Tag werden hier durchschnittlich zwei Millionen Flaschen produziert und abgefüllt. Dennoch sind die Produktionshallen praktisch menschenleer. Von der Herstellung der PET-Flaschen, über das Abfüllen der Getränke bis hin zum Aufstapeln der fertigen Produkte auf einem Palette, wird alles ohne menschliches Zutun erledigt. Erst der Hubstapler, welcher ganz am Schluss die versandbereiten Paletten transportiert, wird von einer/einem Mitarbeitenden gefahren. Diese Automatisierung der Produktionsabläufe ist sehr eindrücklich. Wir bedanken uns für den spannenden Abend!

Zum Schluss liessen wir den Event im Restaurant Bonum ausklingen.

Zurück
 
Menü