Sunnemätteli – Let’s grill


7. Mai 2015

 

Deshalb standen am 1. Mai um halb elf schon die ersten Unerschrockenen am Grill, welcher Chrigel und Thomas bereits am Montag aufgestellt hatten.
(Die wurden auch nass, jedoch eher vom Schweiss als vom Regen, das Ding ist über 500 kg schwer).

Nach und nach trudelten die Besucher und Helfer ein und das Buffet wurde mit vielen Leckereien gefüllt.
Andi (der Geschäftsführer) und Dani (der Koch) staunten nur so über die Vielfalt welche wir anschleppten.

Das Entlastungsheim Sunnemätteli nimmt Kinder und Jugendliche mit einer geistigen oder mehrfachen Behinderung auf.
Somit werden deren Eltern entlastet und können mir ihren anderen Kindern einen Ausflug machen oder einfach mal einkaufen gehen, ohne grosse Logistik etc.

Die JCI ZO hat das Heim bereits schon einmal unterstützt mit einer Spende aus unserem Schoggiverkauf.  Auf die Nachfrage von Peschä was sich das Heim konkret wünschen würde, stand als erstes ein Grill auf dem Plan. Somit haben wir unseren „Weihnachtsmarkt-Glühweinverkaufsertragsbatzen“ dafür eingesetzt.
Und damit alle so wenig wie möglich zu tun haben, hat jeder was fürs Buffet mitgebracht und Andi hat die Grilladen organisiert (Ausgezeichneter Metzger!!).

Um 12 futterten alle gemütlich vor sich hin. Die Gespräche flogen hin und her. Es wurde gelacht, der Töggelikasten genutzt und im Gespräch konnte auch weiteres über den Hintergrund und die Arbeit des Sunnemättelis in Erfahrung gebracht werden.

Vollgemampft verabschiedeten wir uns dann gegen halb drei, um den Weg in die Zivilisation wieder zu suchen.
(Dazu ist zu sagen das das Sunnemätteli zwar wunderschön mitten in der Natur des Zürcher Oberlands gelegen ist… jedoch definitiv dort wo sich die Hasen und Füchse gute Nacht sagen.
Regelmässig auf dem Weg dahin fragt man sich ob man sich noch in der Schweiz befindet? Nach der gefühltesten 5000ten Tanne Links, der 200 Steilkurve und
der dritten Bergauffahrt. ;O)) ABER man kommt immer an)

Zurück
 
Menü