Live Escape Game


7. September 2015

Pünktlich um 17:45 Uhr vor Ort, war die Devise! Die einzige die nicht pünktlich dort war, war die Devisengeberin;O))
Aber schliesslich wollte ich ja sehen ob die anderen es können, das pünktlich vor Ort sein.

Wir trafen uns also bei strahlendem Sonnenschein in Oerlikon vor dem Keller des „Live Escape Games“. Nach einigem hin- und her der Gruppeneinteilung wegen und der anschließenden Zuweisung der Räume konnte es los gehen.

Wir traten in den Raum, die Dame die uns dahin führte sagte: „Bis in 60 Minuten“ und die Türe ging zu!
Und nun? .. Etwas ratlos standen wir da. Gibt es einen Hinweis? Startet der Radio eine Durchsage? Oder ist auf dem Bildschirm einen Lauftext zu sehen?

Nichts! Aber rein gar nicht!  Also so was von nichts, hab ich schon lange nicht mehr gesehen, ;O) Langsam fing jeder an an irgendwas herum zu basteln. Am Türschloss oder am Zahlenschloss, etc.
Plötzlich hatten wir den ersten Hinweis geknackt, von da an war es einfacher wenn auch nicht weniger Trickreich.

So arbeiteten wir uns von Kombination zu Kombination und Hinweis zu Hinweis weiter vor. Jeder hatte mal eine Idee oder einen Input der uns weiter brachte.
Teamwork war gefragt! Der eine denkt abstrakter, der andere logischer. Der dritte ist evtl. eher ein guter Späher. So ergänzten wir uns super.

Zuviel verraten wollen wir hier nicht, den es soll ja für alle anderen auch spannend bleiben. Aber das Fazit war allgemein: „Spassig, toll, spannend und ein cooler Abend“.
Es sei gesagt, wir haben es geschafft, die eine Gruppe in 54 Min und die andere in 57.

Und es hat viele Parallelen zu JCI. Den auch da wirst du vielfach in eine Situation hineingeworfen und weisst, wenn du Glück hast, das Ziel resp. das Ergebnis das zu bringen musst.
Wie man dahin kommt, auf welchem Weg und mit welchen Mitteln, ist dann immer wieder herauszufinden und Teil des „Learning by doing“.

Aber wir waren nicht das letzte Mal dort! Der Abend hat Wiederholungsgarantie!

Zurück
 
Menü